März

Bitte auf Schonzeiten achten

Tipps:

Hering
Ab Mitte März an der Küste (M-V)

Stint
Von Anfang März bis Anfang April je nach Elbabschnitt.
Für uns Elbangler heißt es : Heringsvorfach Größe 4 - 1 sowie ein Grundblei zwischen 40 -70 Gramm.
Und dann zocken wie auf Hering!
Viele schwören auf Stellen wie ablaufende Buhnenfelder, andere direkt auf Strandabschnitte

Karpfen
Bei einer Wassertemperatur um 6 - 8 Grad
lieber mit Mais oder Mais-Made
 oder mit Boilies (Fisch oder Scopex)

Meerforelle
Das Wasser sollte 4-6 Grad in Küstennähe haben.
Wichtig: Bei einer Windrichtung:  Nord, Nord-Ost oder Nord-West
 mit Stärke ab 7 bleibt Zuhause - Keine Chance!

Köder: Hansen Flash, Hansen Fight und Gladsax (16, 20 - 28 gr.) oder Fliege
Methoden: Sbirolino (Vorfach mind. 2 m besser sind 3 m)
Beißzeiten: ganzen Tag - Trend aber gegen Sonnenuntergang oder Sonnenaufgang
Mein Favoriten Farben: schwarz-rot, von 18 - 30 g
 *  *  *Mit dem Hansen-Flash in: silbrig-grün oder grün-gelb mit silberner Reflexfolie
Hansen Fight auch in blau/grün - silber oder messing bzw. Schockfarben
Nachts: immer eine ganz dunkle Farbe wählen - sehr gut ein ganz schwarzer
Wichtig: der Drilling sollte ein Gamakutsa oder VMC sein. Und einen doppelten Sprengring verwenden!!
Oder gar ein 27 g Gladsax-Fiske blau/silber, grün/silber oder rot/gelb (Küstenwobbler)
oder einen Minipilker (25 - 35 g)
bei geflochtener Schnur (bestens) 12er Fireline  = Bremse mehr öffnen

In Flüssen mit Tiede ist es am besten 1-3 Stunden 
vor Ebbe bis Übergang zur Flut zu angeln 

Regenbogenforelle

am besten im Frühjahr und Herbst. Dann in den Morgen-
und Abendstunden. Nach einem Gewitter oder bei leichtem Regen
sind sie sehr aktiv.

Schleie
Wassertemperatur sollte aber mindestens 8 - 10 Grad haben
Mistwürmer oder Maden
Erde und Würmer vom Komposthaufen pur anfüttern
Sehr gute Duftwolke
Ansonsten zählt:
Köder: Weißbrot, Brotkrusten, Teig, Süßwassermuscheln, Maden oder Mais-Made.
Wetter: schwacher Wind, bisschen bewölkt, feiner Regen
Ort: im Schatten von Bäumen "Schleien-Straße"
Weiten: Nahbereich = Wagglerposen (1 - 5 g mit kräftiger Färbung der Spitze),
weitere Entfernung = Futterkorb mit Bibberspitze- nach dem ersten Biss,
Futterkorb durch ein kleines Birnenblei (max.20 g) ersetzen.
Schnur: 0,15 - 0,23 Monofile
Haken: Mistwürmer:10 - 12, Tauwurm: 6 - 10, Mais: 10 - 12 (1- 3 Stk)
Weißbrot: 8 - 10 oder auch 12, Brotkruste: 6 - 8 oder auch 10,
Teig: 6 -8 (Die Hakenspitze muss frei bleiben), Maden: 10 - 12 (2-3 Stk),
1 Made + Brotkruste: 8 - 10, Muschelfleisch: 6 - 8 oder auch 10
(Das Muschelfleisch kannst du auch anbinden)
Beißzeiten: früh morgens bis Sonnenaufgang oder abends 1-2 Stunden, 
noch besser vor oder nach einem Gewitter

Brassen, Rotaugen, Rotfedern usw........sind normales Tagesgeschäft
bei einer Wassertemperatur ab 8 bis 10 Grad