April

Bitte auf Schonzeiten achten

Tipps:

Stint
Von Anfang März bis Anfang April je nach Elbabschnitt.
Für uns Elbangler heißt es : Heringsvorfach Größe 4 - 5 sowie ein Grundblei zwischen 40 -60 Gramm.
Und dann zocken wie auf Hering!
Viele schwören auf Stellen wie ablaufende Buhnenfelder, andere direkt auf Strandabschnitte

Aal
Eher Ende April wenn es bisschen wärmer ist
Mit Tauwurm: entweder ganzaufgezogen
oder einzelne Stücke auf dem Haken (Duftwolke)
* Anfüttern wenn erlaubt - mit kleinen Fischstücken
Wenn mit
Köderfisch geangelt wird, dann den Haken
am Schwanz
befestigen, oder aus dem Maul schauen lassen
(dann natürlich mit der Ködernadel aufziehen).
Anschlagen erst wenn der Aal wieder stehen bleibt.
Bestes Wetter: schwül, feucht, kein oder nur bisschen Wind
und bedeckter Himmel. Noch besser nach einem Gewitter
Bei Hochwasser ist ein Erfolg auch am Tage fast garantiert!
Zu Hause bleiben: bei Vollmond und klarem Himmel

Dorsch
Bei Einbruch der Dämmerung mit einem Wobbler oder Tobi

Karpfen
Mit Boilies (Fisch oder Scopex)

Meerforelle
Das Wasser sollte 5-6 (besser aber 8) Grad in Küstennähe haben.
Wichtig: Windrichtung -  Nord, Nord-Ost oder Nord-West
 mit Stärke ab 7, oder ständig wechselnde Winde - dann bleibt Zuhause - Keine Chance!

Köder: Hansen Flash, Hansen Fight und Gladsax oder auch Snaps (16, 20 - 28 gr.) bzw.  Fliege
Methoden:  Sbirolino (Vorfach mind. 2 m besser sind 3 m)
Beißzeiten: früh morgens oder ab Dämmerung.
 *  *  *Mit dem Hansen-Flash in: silbrig-grün oder grün-gelb mit silberner Reflexfolie
Hansen Fight auch in blau/grün - silber oder messing bzw. Schockfarben
Nachts: immer eine ganz dunkle Farbe wählen - sehr gut ein ganz schwarzer
Wichtig: der Drilling sollte ein Gamakutsa oder VMC sein. Und einen doppelten Sprengring verwenden!!
Oder gar ein 27 g Gladsax-Fiske blau/silber, grün/silber oder rot/gelb (Küstenwobbler)
oder einen Minipilker (25 - 35 g)
bei geflochtener Schnur (bestens) 12er Fireline  = Bremse mehr öffnen

In Flüssen mit Tiede ist es am besten 1-3 Stunden 
vor Ebbe bis Übergang zur Flut zu angeln 

Regenbogenforelle
am besten im Frühjahr und Herbst. Dann in den Morgen-
und Abendstunden. Nach einem Gewitter oder bei leichtem Regen
sind sie sehr aktiv.

Schleie
Wassertemperatur sollte aber
mindestens 8 - 10 Grad haben
Mais, Kartoffel, Teig oder Maden.
Sollte mit Mistwurm geangelt werden dann 
Erde und Würmer vom Komposthaufen pur anfüttern
Sehr gute Duftwolke
-
Grundangel mit oder ohne Futterkorb
 oder mit
Grund-Pose / Wagglerposen
Ansonsten zählt:
Köder: Weißbrot, Brotkrusten, Teig, Süßwassermuscheln, Maden oder Mais-Made.
Wetter: schwacher Wind, bisschen bewölkt, feiner Regen
Ort: im Schatten von Bäumen "Schleien-Straße"
Weiten: Nahbereich = Wagglerposen (1 - 5 g mit kräftiger Färbung der Spitze),
weitere Entfernung = Futterkorb mit Bibberspitze- nach dem ersten Biss,
Futterkorb durch ein kleines Birnenblei (max.20 g) ersetzen.
Schnur: 0,15 - 0,23 Monofile
Haken: Mistwürmer:10 - 12, Tauwurm: 6 - 10, Mais: 10 - 12 (1- 3 Stk)
Weißbrot: 8 - 10 oder auch 12, Brotkruste: 6 - 8 oder auch 10,
Teig: 6 -8 (Die Hakenspitze muss frei bleiben), Maden: 10 - 12 (2-3 Stk),
1 Made + Brotkruste: 8 - 10, Muschelfleisch: 6 - 8 oder auch 10
(Das Muschelfleisch kannst du auch anbinden)
Beißzeiten: früh morgens bis Sonnenaufgang oder abends 1-2 Stunden, 
noch besser vor oder nach einem Gewitter

Brassen, Rotaugen, Rotfedern usw........sind normales Tagesgeschäft
bei einer Wassertemperatur ab 8 bis 10 Grad